Allgemeine Hinweise zum Nachfüllen von Nachfülltoner

Bei Erstkartuschen (Tonerkartuschen, welche beim Gerätekauf im Drucker enthalten sind) kann es immer wieder vorkommen, dass unsere hier aufgeführten Anleitungen zum Nachfüllen von Nachfülltoner nicht im gesamten Umfang zutreffen. Erstkartuschen werden vom Druckerhersteller oft so ausgeliefert, dass man sie nicht oder nur schwer befüllen kann. Beispiel hierfür ist Brother TN2000 oder Samsung SCX4200.


Nachfülltoner sollte niemals eingeatmet werden. Es besteht langfristig Gesundheitsgefahr. Bitte sorgen Sie deshalb bei der Arbeit mit Nachfülltoner für saubere Atemluft durch Staubmasken oder Absauganlagen.


Berühren Sie die Fotoleitertrommel nicht mit bloßen Händen. Dadurch kann sie beschädigt werden.
Vor dem Einfüllen des Nachfülltoners sollten Sie das alte restliche Tonerpulver gründlich aus der Kartusche entfernen. Altes Tonerpulver und neuer Nachfülltoner können sich oft nicht richtig vermischen. Dies führt dann zu fleckigen Ausdrucken. Schuld daran sind die unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften, die auf Grund der langen Lagerung des alten Nachfüllpulvers in der Kartusche verändert sein können. Vielfaches Erhitzen und Abkühlen und zigfache Verwirbelungen sind hierfür die Auslöser.