Nachfüllanleitung Panasonic Panafax UF-585, UF-595

Bevor Sie mit dem Befüllen der Tonerkartusche Panafax UF-595, UF-585 beginnen, empfehlen wir Ihnen, sich diese Anleitung vorher gründlich durchzulesen. Beim Befüllen von Tonerkartuschen raten wir Ihnen immer dazu, Latexhandschuhe zu tragen und eine Feinstaubmaske zu benutzen.

Nehmen Sie die Tonerkartusche zur Hand. Ziehen Sie mit einer kleinen Zange die beiden Steckachsen (auf jeder Seite ist eine Steckachse) heraus (Abbildung 1). Anschließend können Sie die zwei Kartuschenhälften voneinander lösen. Jetzt haben Sie zwei unterschiedliche Kartuschenhälften vor sich.
Zum Befüllen benötigen Sie die größere Kartuschenhälfte. Auf einer Seite können Sie den Verschlussstopfen erkennen. Diesen müssen Sie vorsichtig entfernen. Achten Sie darauf, dass Sie den Verschlussstopfen nicht beschädigen, da er sonst nicht mehr dicht schließt.

Bevor Sie die Kartusche Panasonic Panafax UF-585, UF-595 befüllen, müssen Sie den in der Kartusche befindlichen Resttoner entfernen. Schütteln Sie dazu die Kartusche in einen dichten Plastikbeutel aus oder saugen Sie diesen mit einem Tonerstaubsauger ab. Das alte Tonerpulver hat, aufgrund des häufigen Erhitzen und Abkühlen, andere physikalische und chemische Eigenschaften als neues Tonerpulver. Dies kann dazu führen, dass das neue und alte Tonerpulver miteinander verklumpen.

Befüllen der Tonerkartusche Panasonic Panafax UF-585, UF-595:

Nehmen Sie die Flasche mit dem Tonerpulver und schrauben Sie einen passenden Einfülltrichter darauf. Füllen Sie vorsichtig das Tonerpulver ein (Abbildung 2). Wenn Sie die Kartusche wiederbefüllt haben, können Sie den vorher entfernten Verschlussstopfen wieder einsetzen.

Wichtig: Die Einfüllöffnung muss absolut dicht sein. Durch leichtes Klopfen auf einem weißen Stück Papier überprüfen Sie die Dichtheit der Öffnung. Es darf kein Toner aus der Einfüllöffnung rieseln.

Nachbereitung der Tonerkartusche Panasonic Panafax UF-585, UF595:

Nachdem Sie die Tonerkartusche befüllt haben, können Sie diese wieder zusammenbauen. Setzen Sie die zuvor entnommenen Steckachsen wieder ein (Abbildung 3). Gehen Sie dazu in umgekehrter Reihenfolge vor. Achten Sie darauf, dass sich alles leichtgängig und ohne Gewalt zusammenfügen lässt.

Sicherheitshinweis für den Umgang mit Nachfülltoner:
Nachfülltoner und Tonerpulver können bei unsachgemäßer Handhabung Gesundheitsschäden hervorrufen. Wir empfehlen beim Befüllen von Tonerkartuschen ausdrücklich den Einsatz von Atemschutzhilfsmitteln oder Absaugkammern. Darüber hinaus kann Tonerpulver und Nachfülltoner bei einem entsprechenden Sauerstoffgemisch hochentzündlich sein. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie auf keinen Fall die Fotoleiter-Trommel berühren oder direktem Sonnenlicht aussetzen. Dies kann zu fehlerhaften Ausdrucken führen.
Octopus übernimmt keine Verantwortung für Erfolg oder Misserfolg der beschriebenen Vorgehensweise.

Alle Hersteller und Markennamen dienen nur zur Kenntlichmachung der Kompatibilität und sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. Octopus® übernimmt keine Garantie, Verantwortung oder Haftung für den Erfolg oder etwaige Folgen, resultierend aus den Vorgehensweisen seiner Anleitungen.