Kyocera TK-1160, ECOSYS P 2040 Tonerkartusche mit Nachfülltoner auffüllen und Tonerchip tauschen

Die originale Tonerkartusche in einem Kyocera ECOSYS P 2040 Laserdrucker trägt die Bezeichung TK-1160. Für das Einfüllen des neuen Tonerpulvers wird an der Tonerkartusche eine Einfüllöffnung geschaffen, der Resttoner entfernt und der Nachfülltoner eingefüllt. Anschließend gilt es noch den leeren Tonerchip gegen einen neuen, alternativen Tonerchip zu tauschen. Diese einzelnen Schritte erläutern wir Ihnen detailliert in unserer Nachfüllanleitung für die Kartusche TK-1160.

Die originale Kyocera Tonerkartusche TK-1160 ist simpel gesagt ein großer Tonertank mit Chip und Auslassöffnung für das Tonerpulver. Das macht das Nachfüllen insgesamt recht einfach, da keine komplizierten Verschleißteile ausgetauscht werden müssen. Die Standardfüllung dieser Tonerkartusche ist für eine Druckleistung von 7.200 Seiten konzipiert.

Unser erster Gedanke bei Untersuchung der Kartusche war es für das Einfüllen des Nachfülltoners den originalen Weg zu wählen - am Gehäuse der Kyocera TK-1160 Tonerkartusche befindet sich eine kreisrunde Einfüllöffnung, welche mittels eines Plastikstopfens verschlossen ist.
Bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass dieser Stopfen und das Kartuschengehäuse fest miteinander verschmolzen / verschweißt sind. Ein rückstandsloses oder beschädigungsfreies Entfernen des Stopfens ist mit vertretbarem Aufwand nicht möglich. Mit kaputtem Stopfen oder einer unregelmäßigen Einfüllöffnung ist das sichere Verschließen nach Einfüllen des Nachfülltoners problematisch, was es unbedingt zu vermeiden gilt.

Eine weitere Möglichkeit den Toner ohne Modifikation der Kartusche einzufüllen, erhofften wir uns über die Tonerauslassöffnung. Diese ist mit einem gleitenden Deckel verschlossen. Dieser öffnet sich, sobald die Tonerkartusche TK-1160 in den Kyocera Lasderdrucker eingesetzt wird. Direkt hinter der Tonerauslassöffnung befindet sich im Inneren die Tonertransportschnecke. Diese befördert das Tonerpulver aus dem Tonertank in Richtung des Tonerauslasses und verhindet leider gleichzeitig, dass der Nachfülltoner mit Hilfe eines Trichters hier eingefüllt wird.
An der Außenseite der Tonerkartusche befindet sich der Tonerchip. Dieser identifiziert die Kartusche gegenüber dem Drucker als passend und liefert Informationen zum Tonerfüllstand.

Aufgrund der zuvor erläuterten Einschränkungen haben wir uns entschieden eine Einfüllöffnung für das Tonerpulver auf der Oberseite des Kartuschengehäuses zu schaffen. Die Oberseite ist flach und weist auch nach der Wiederbefüllung mit Tonerpulver im Kyocera Drucker nach oben, was das Risiko des Austretens von Nachfülltoner minimiert. Passend zu unserem Trichter für das Einfüllen des Nachfülltoners finden Sie bei Octopus auch das passende Werkzeug für die Herstellung der Einfüllöffnung mit dem richtigen Durchmesser. Unser Lötkolben verfügt über einen Lochschweißaufsatz in der entsprechenden Größe.

Geben Sie dem Lötkolben und dem Lochschweißaufsatz ausreichend Zeit sich aufzuheizen. Platzieren Sie den Lochschweißaufsatz in unserer Aufsicht in der linken unteren Ecke und drücken Sie das Schmelzwerkzeug leicht auf das Gehäuse der Kyocera TK-1160 Tonerkartusche. Die Wandstärke des Gehäuses ist an dieser Stelle nicht besonders dick und der Lötkolben gleitet leicht nach unten. Ziehen Sie anschließen das Werkzeug gerade nach oben, der ausgeschmolzene Gehäuseteil befindet sich dann im Lochschweißaufsatz. Im Kunststoffgehäuse der Kartusche befindet sich jetzt eine kreisrunde Öffnung für das Einfüllen des Nachfülltoners. Der Vorteil der Schmelzmethode ist, dass hierbei keine Plastikspäne entstehen und diese so auch nicht ins Innere der Kartusche fallen können. Ein Gemisch aus Spänen und Tonerpulver kann zu Komplikationen oder Beschädigungen an anderen Teilen - Transfereinheit, Fixiereinheit - des Kyocera Druckers führen.

Den nächsten Schritt bitten wir Sie im Freien durchzuführen. Wir sind im Besitz eines Tonerstaubsaugers. Dieser verfügt über einen speziell für Feinstaub ausgelegten Tonerfilter. In der Regel wird ein derartiges Werkzeug bei Ihnen nicht vorhanden sein. Entleeren Sie den noch in der Kyocera Tonerkartusche TK-1160 verbliebenen Resttoner in eine Mülltonne oder Mülltüte -draußen bitte. Die Position der Einfüllöffnung in der Ecke ist dabei von Vorteil, da der verbliebene Tonerrest in diese Ecke geschüttelt werden kann und von da aus der Kartusche heraus gelangt. Verwenden Sie keinesfalls einen Haushaltsstaubsauger für das Entfernen des Resttoners. Haushaltsübliche Staubfilter halten die feinen Tonerbestandteile nicht zurück - gelangen diese in den Elektromotor des Staubssauger besteht Explosionsgefahr und es lauern Gesundheitsrisiken durch Feinstaub.
Die Einfüllöffnung und unser Tonertrichter sind passend zueinander.

Wie füllt man am besten das Tonerpulver aus der Flasche in das Innere der Tonerkartusche? Bei seitlicher Aufsicht gegen eine Lichtquelle erkennt man, dass das Tonerpulver im Ruhezustand als klumpige, kompakte Masse vorliegt. Für das Einfüllen machen wir uns eine besondere Eigenschaft des Pulvers zu nutze. Schüttelt man den Toner in der Flasche auf, verändert sich das Fließverhalten des Pulvers erheblich. Der Nachfülltoner vermischt sich mit der in der Flasche enthaltenen Luft und wird fließfähig. Das Toner - Luft - Gemisch fließt in der Flasche hin und her, wenn man diese schwenkt - fast wie eine Flüssigkeit. In diesem Zustand kann der Nachfülltoner aus der Flasche, durch die Engstellen Trichter und Einfüllöffnung, in die Kyocera Tonerkartusche TK-1160 gefüllt werden.

Um Tonerflasche mit Trichter und Einfüllöffnung an der Tonerkartusche miteinander koordinieren zu können, halten wir die Kartusche in einer Hand und die Flasche in der anderen. Um kein Tonerpulver zu verschütten stülpen wir quasi die Einfüllöffnung, da die Kartusche ja leer ist, über den Trichter an der vollen Tonerflasche. Drücken Sie den Trichter zu jedem Zeitpunkt fest in die Einfüllöffnung, um das Austreten von Toner während des Befüllvorgangs zu vermeiden.
Schwenken Sie die Tonerkartusche hin und her damit der Nachfülltoner sich in der Kartusche verteilen kann. Zum Aufschütteln des Pulvers während der Befüllung hilft es die Kartusche ab und zu leicht auf den Untergrund aufzustoßen - Einfülltrichter immer fest in die Einfüllöffnung drücken, bitte.

Zur Kontrolle, dass die komplette Menge Nachfülltoner eingefüllt ist, empfehlen wir wieder die einfache Gegenlichtprobe vorzunehmen. Wie im Bild ersichtlich, enthält die Tonerflasche keinen Nachfülltoner mehr, alles Nachfülltonerpulver befindet sich in der TK-1160 Tonerkartusche. Jetzt kann der Tonertrichter aus der Einfüllöffnung entfernt werden. Achten Sie darauf, dass die Einfüllöffnung den höchsten Punkt bildet. Dann kann beim vorsichtigen Herausziehen des Trichters kein Tonerpulver austreten. Wir haben diesen Fehler bereits gemacht - sparen Sie sich diese Erfahrung.

Für das Verschließen der Tonereinfüllöffnung platzieren wir die Kyocera TK-1160 Kartusche so, dass die Öffnung gerade nach oben zeigt. Wir empfehlen die Verwendung von Gewebeklebeband. Dieses passt sich optimal der Form der Kartusche an und ist darüber hinaus auch noch hitzebeständig - zumindest stellen die Temperaturen innerhalb des Laserdruckers keine Herausforderung dar. Das Klebeband dimensionieren wir recht großzügig damit die Einfüllöffnung und die Umgebung darum zuverlässig abgedeckt werden kann. Drücken Sie das Gewebeklebeband fest um die Tonereinfüllöffnung an. Der Überstand über die Kanten der Kartuschenoberseite wird umgeschlagen und ebenfalls bündig an das Gehäuse angepresst.

Der komplette Refilltoner befindet sich jetzt in der TK-1160. Die Kartusche ist verschlossen und benötigt jetzt noch einen neuen Tonerchip. Der originale Kyocera Chip ist mit zwei Schmelzpunkten in seiner Halterung befestigt. Den oberen Teil der Schmelzpunkte entfernen wir mit Hilfe eines Cuttermessers. Der alte Chip kann dann einfach von Kartusche entfernt werden. Bitte prägen Sie sich jedoch unbedingt die richtige Positionierung des Chips auf der Kartusche ein. Der neue alternative Chip muss in der gleichen Ausrichtung auf der Kartusche angebracht werden. Als Hilfestellung kann der zuvor entfernte alte Chip in der richtigen Ausrichtung neben die Halterung geklebt werden.

Für die Befestigung des neuen Tonerchips in der Halterung auf unserer Kyocera TK-1160 Tonerpatrone verwenden wir Sekundenklebergel. Davon bringen wir auf jedem Auflagepunkt am Rand der Halterung einen kleinen Kleberpunkt auf, der Vorteil des Gels besteht darin, dass dieses nicht verläuft und als kompakter Punkt an der Stelle des Auftrags verbleibt. Beim Einsetzen des neuen Tonerchips ist es am günstigsten den Chip zuerst auf den unteren Auflagepunkten aufzusetzen und dann vorsichtig nach oben auf die oberen Punkte in der Halterung zu kippen. Bitte achten Sie darauf, dass der Sekundenkleber nicht auf die Kontakte oder Schaltkreise des Chips gelangt. Auch aus diesem Grund halten wir die Menge des verwendeten Klebers so gering wie möglich.

Das Refilltonerpulver ist komplett eingefüllt, die Kartusche ist verschlossen und verfügt über einen neuen Chip - nun kann die nachgefüllte TK-1160 Kartusche wieder in den Laserdrucker eingesetzt werden. In unserem Fall ist das ein Kyocera ECOSYS P 2040. Die Lage der Kartusche nach Installation im Gerät ist derart, dass die sicher verschlossene Einfüllöffnung nach oben zeigt und die Gefahr des Austretens von Tonerpulver somit minimiert wird. Dies zum Abschluss, um noch einmal Werbung für unsere Wahl der Position der Einfüllöffnung zu machen. Die Tonerkartusche TK-1160 wird dank des neuen Tonerchips vom Drucker erkannt und typisch für einen Laserdrucker, bereits kurz nach Einsetzen können Sie weiterdrucken.

Alle Hersteller und Markennamen dienen nur zur Kenntlichmachung der Kompatibilität und sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. Octopus® übernimmt keine Garantie, Verantwortung oder Haftung für den Erfolg oder etwaige Folgen, resultierend aus den Vorgehensweisen seiner Anleitungen.

Set Nachfülltoner und Chip für Kyocera Ecosys P 2040, TK-1160 Kartuschen, Schwarz
Set Nachfülltoner und Chip für Kyocera Ecosys P 2040, TK-1160 Kartuschen, Schwarz
Ersatz Toner Pulver zum Nachfüllen von Kyocera TK-1160 Kartuschen
Inhalt:   ( € /  )
Lötkolben mit Lochschweißaufsatz 30W
Lötkolben mit Lochschweißaufsatz 30W
Mit diesem Lochwerkzeug schweißen Sie professionell Einfüllöffnungen in Tonerkartuschen.
Inhalt:   ( € /  )
Einfülltrichter für Nachfülltoner aus Flaschen
Einfülltrichter für Nachfülltoner aus Flaschen
Unsere Nachfülltoner und Tonerpulver werden in Plastikflaschen ausgeliefert. Um den Nachfülltoner besser in Ihre Tonerkartusche einfüllen zu können, empfehlen wir diesen Einfülltrichter. Das Gewinde dieses Einfülltrichters wurde passgenau auf die Nachfülltoner-Flaschen von UNINET entwickelt. Somit erleichtern Sie sich die Arbeit und verringern die Verschmutzung der Arbeitsfläche durch Nachfülltoner.

Sicherheitshinweis!
Nachfülltoner und Tonerpulver können bei unsachgemäßer Handhabung Gesundheitsschäden hervorrufen.
Wir empfehlen beim Befüllen von Tonerkartuschen bzw. Toner-Nachfüllen ausdrücklich den Einsatz von Atemschutzhilfsmitteln oder Vakuumgeräten. Darüber hinaus kann Tonerpulver und Nachfülltoner bei einem entsprechenden Sauerstoffgemisch hochentzündlich sein.

Inhalt:   ( € /  )
Gewebeband zum Verschließen der Einfüllöffnung, 2.75m
Gewebeband zum Verschließen der Einfüllöffnung, 2.75m
Wenn Sie Ihre Tonerkartusche über ein selbstangebrachtes Loch befüllt haben, eignet sich dieses selbstklebende Gewebeband perfekt um es wieder zu verschließen.
Inhalt:   ( € /  )