Spezielle Anleitung für die Verwendung des Fill Bill 01 an Canon PGI-520, CLI-521, PGI-525, CLI-526

Da die Canon PGI-520, CLI-521, PGI-525, CLI-526 Patronen ein undurchsichtiges Gehäuse besitzen, ist die Befüllung dieser Patronen etwas kniffelig, aber mit etwas Fingerspitzengefühl doch zu meistern.
In den Fill Bill 01 können Sie mehrere Canon Patronen gleichzeitig einsetzen und befüllen. Damit sparen Sie eine Menge Zeit.

Setzen Sie die Patrone in das Refilltool ein. Die Silikonabdichtungen im Spannbügel umschließen die Tintenauslassöffnung der Patrone. Ziehen Sie jetzt die empfohlene Menge Tinte in die 50ml Spritze auf. Die empfohlenen Füllmengen finden Sie am Ende dieser Anleitung.
Setzen Sie die mit Tinte aufgezogene Spritze auf die Luerverbindung des Fill Bill 01. Wenn Sie die Spritze luftdicht auf die Luerverbindung gesteckt haben, können Sie einen Unterdruck in der Patrone erzeugen (Abbildung 1). Ziehen Sie dazu den Kolben der Spritze nach oben.
Lassen Sie den Kolben jetzt vorsichtig los. Durch den Unterdruck in der Patrone wird die Tinte in die Patrone gesogen. Wiederholen Sie den Vorgang ein- bis zweimal bis keine Tinte mehr in der Spritze ist (Abbildung 2). Falls noch etwas Tinte in der Spritze ist, drücken Sie diese Tinte nicht in die Patrone, da diese nachher aufgrund des entstehenden Überdrucks auslaufen wird.
Ziehen Sie ca. 1ml Tinte ab (Abbildung 3). Ihre Patrone ist korrekt wiederbefüllt.

Falls Ihre Patrone mit einem Chip ausgestattet ist, müssen Sie diesen noch zurücksetzen bzw. resetten. Verwenden Sie hierzu den Chipresetter aus unserem Sortiment. Anschließend können Sie die Patrone, wenn nötig, sauber machen und wieder in den Drucker einsetzen.

Hersteller   Patronentyp   max. Füllmenge  
Canon   BCI-3, BCI-6   14 ml  
Canon   PGI-5   27 ml  
Canon   CLI-8   13 ml  
Canon   PGI-520   20 ml  
Canon   CLI-521   10 ml  
Canon   PGI-525   13 ml  
Canon   CLI-526   9 ml  

Alle Hersteller und Markennamen dienen nur zur Kenntlichmachung der Kompatibilität und sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. Octopus® übernimmt keine Garantie, Verantwortung oder Haftung für den Erfolg oder etwaige Folgen, resultierend aus den Vorgehensweisen seiner Anleitungen.