Nachfüllanleitung für HP LaserJet Pro M 12 und M 26

Bitte lesen Sie sich erst die Anleitung gründlich durch und fangen Sie danach mit dem Befüllen Ihrer HP 79A Kartusche an. Wir raten immer für das Befüllen von Tonerkartuschen Handschuhe und eine Atemmaske zu tragen. Die originale Tonerkartusche für einen HP LaserJet Pro M 12 oder HP LaserJet Pro M 26 Laserdrucker hat die Kartuschennummer HP 79A bzw. CF 279 A. Um die Kartusche erneut verwenden zu können muss an der Tonerkartusche eine Einfüllöffnung geschaffen, der Resttoner entfernt und das Nachfülltonerpulver eingefüllt werden. Anschließend gilt es noch, den Resttonerbehälter zu entleeren und den alten Tonerchip gegen einen neuen, alternativen Tonerchip zu tauschen. Hier finden Sie die detaillierte Schritt-für-Schritt Nachfüllanleitung für Hewlett Packard Kartuschen HP 79A CF 279 A.

Anbringen der Befüllöffnung an einer HP 79A Kartusche

Die HP 79 Tonerkartusche verfügt über keine geeignete Öffnung für die Tonerbefüllung. Da das Zerlegen einer Kartusche sehr aufwendig ist, empfehlen wir eine Öffnung in die Kartusche zu brennen. Dieses bewährte Verfahren ist schnell, sauber und unbedenklich. Für diesen Zweck nutzen Sie am besten unser dafür konzipiertes Lochschweiß-Tool. Ein ähnliches Ergebnis kann auch mit einem handelsüblichen Lötkolben erzielt werden. Platzieren Sie die Nachfüllöffnung wie in der Abbildung dargestellt. Der Durchmesser der runden Öffnung sollte 17mm betragen, damit der Einfülltrichter passend mit der Kartusche abschließen kann und kein Toner beim Nachfüllprozess austritt. Gegebenenfalls muss das Loch entgratet werden, damit das Gewebeklebeband zum späteren Verschließen der Öffnung, diese zuverlässig abdichten kann. Achten Sie darauf, dass keine Plastikspäne in das Innere geraten. Diese können das Druckwerk zerstören. Daher raten wir dringend davon ab, die Nachfüllöffnung zu bohren.

Alttoner der HP 79A Kartusche entfernen

Bitte führen Sie folgenden Schritt im Freien durch:
Durch die ständige Erwärmung beim Druckvorgang hat altes Tonerpulver andere Eigenschaften als Neutoner, was bei einer Vermischung zu Klumpenbildung führt. Daher muss der übrige Toner zwingend aus der Tonervorratskammer entfernt werden. Wir sind im Besitz eines Tonerstaubsaugers. Dieser verfügt über einen speziell für Feinstaub ausgelegten Tonerfilter. In der Regel wird ein derartiges Werkzeug bei Ihnen nicht vorhanden sein. Verwenden Sie keinesfalls einen Haushaltsstaubsauger für das Entfernen des Resttoners. Haushaltsübliche Staubfilter halten die feinen Tonerbestandteile nicht zurück. Gelangen diese in den Elektromotor des Staubsaugers besteht Explosionsgefahr und es lauern Gesundheitsrisiken durch Feinstaub. Entleeren Sie den Resttoner in eine Mülltonne oder Mülltüte. (Idealerweise leeren Sie in diesem Zug auch den Resttonerbehälter - siehe unten)

Resttonerbehälter der HP 79A Kartusche entleeren

Während des Druckbetriebs wird Toner aus der Vorratskammer entnommen und mit Hilfe der Fotoleiter-Trommel auf das Papier übertragen. Tonerreste werden von der Trommel entfernt und in einem Resttonerreservoir auf der Unterseite der Kartusche eingelagert. Dieser Resttonerbehälter mit unbrauchbarem Tonerpulver sollte idealerweise bei jeder Wiederbefüllung der Kartusche ebenfalls geleert werden, andernfalls wird die Druckqualität stark beeinträchtigt. Der Ablauf ist der gleiche Prozess wie der oben beschriebene - es wird nur kein Toner nachgefüllt: Loch anbringen, Toner entfernen, Loch mit Gewebeklebeband verschließen.

Neues Tonerpulver in eine HP 79 A Tonerkartusche einfüllen

Unverbrauchtes Material wurde aus der Tonerkammer entfernt und das Resttonerreservoirs der Kartusche entleert und mit Gewebeklebeband dicht verschlossen. Jetzt kann neues Tonerpulver nachgefüllt werden.
Aber wie füllt man am besten das Tonerpulver aus der Flasche in die Kartusche?
Die Einfüllöffnung unseres Lochschweiß-Tools hat die ideale Größe für unsere beigelegten Tonertrichter. Bei seitlicher Aufsicht gegen eine Lichtquelle erkennt man, dass das Tonerpulver im Ruhezustand als kompakte träge Masse in der Flasche liegt. Für das Einfüllen machen wir uns eine besondere Eigenschaft des Pulvers zu nutzen: Schüttelt man den Toner in der Flasche auf, verändert sich das Fließverhalten des Pulvers maßgeblich. Der Nachfülltoner vermischt sich mit der in der Flasche enthaltenen Luft und wird aufgelockert. Das Toner - Luft - Gemisch fließt in der Flasche hin und her, wenn man diese schwenkt - fast wie eine Flüssigkeit. In diesem Zustand kann der Nachfülltoner aus der Flasche durch den Trichter leicht in die HP Tonerkartusche 79 A CF 279 A gefüllt werden. Um das aufgelockerte Tonerpulver nicht zu verschütten, stecken wir quasi die Einfüllöffnung der leeren Kartusche auf den Trichter der Tonerflasche. Drehen Sie nun die Kartusche damit der Toner aus der Flasche fließen kann. Drücken Sie den Trichter zu jedem Zeitpunkt fest in die Einfüllöffnung, um das Austreten von Toner während des Befüllvorgangs zu vermeiden. Schwenken Sie die Tonerkartusche hin und her, damit der Nachfülltoner in der Kartusche verteilt und Neutoner nachfließen kann. Zum Aufschütteln des Pulvers während der Befüllung hilft es, die Kartusche gelegentlich leicht auf den Untergrund aufzustoßen - den Einfülltrichter bitte immer fest in die Einfüllöffnung drücken. Danach sollte der Bereich um die Befüllöffnung gereinigt werden damit das Gewebeklebeband diese komplett verschließen kann.

Chip einer HP 79A CF 279A Tonerkartusche für HP Color LaserJet Pro M 12 und M 26 tauschen

HP 79A Tonerkartusche sind mit einem Füllstands-Chip ausgestattet. Dieser muss zwingend nach jeder Wiederbefüllung ausgetauscht werden. Der Tonerchip ermittelt den Tonerfüllstand und leitet diesen an den Drucker weiter. Wenn der Chip „leer“ ist, müssen Sie Ihre Tonerkartusche auffüllen und den Chip austauschen. Merken Sie sich die Ausrichtung des Chips oder machen Sie ein Foto. Der Chip der HP 79A Kartuschen wird durch zwei kleine Schweißpunkte in Position gehalten. Diese lassen sich einfach mit einer spitzen Zange entfernen oder vorsichtig mit einem scharfen Schneidwerkzeug entfernen. Nun kann der lose Chip aus seiner Halterung geschoben werden. Der neue Chip kann durch einen kleinen Tropfen Sekundenkleber oder Heißkleber an der entsprechenden Stelle fixiert werden. Die Verwendung von zweiseitigem Klebeband ist ebenfalls möglich. Das Berühren der Kontakte des neuen Chips sollte bei der Handhabung und Anbringung an die Kartusche vermieden werden, um diesen nicht zu beschädigen (statische Aufladung, Korrosion der Kontakte). Wurde der Chip erfolgreich getauscht, kann die Kartusche wieder in den Drucker eingesetzt und wie gewohnt verwendet werden.

Bitte beachten Sie, dass Tonerkartuschen nicht endlos wiederbefüllt werden können. Da sich verbaute Verschleißteile mit der Zeit abnutzen, wird die Qualität des Druckergebnisses nach einigen Refillzyklen abnehmen. Dann wird es wieder Zeit für eine neue Kartusche.

Sicherheitshinweis für den Umgang mit Nachfülltoner:
Nachfülltoner und Tonerpulver können bei unsachgemäßer Handhabung Gesundheitsschäden hervorrufen. Wir empfehlen beim Befüllen von Tonerkartuschen ausdrücklich den Einsatz von Atemschutzhilfsmitteln oder Absaugkammern. Darüber hinaus kann Tonerpulver und Nachfülltoner bei einem entsprechenden Sauerstoffgemisch hochentzündlich sein. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie auf keinen Fall die Fotoleiter-Trommel berühren oder direktem Sonnenlicht aussetzen. Dies kann zu fehlerhaften Ausdrucken führen.
Octopus übernimmt keine Verantwortung für Erfolg oder Misserfolg der beschriebenen Vorgehensweise.

Aktiv Feinstaubmaske für Atemschutz FFP2
Aktiv Feinstaubmaske für Atemschutz FFP2
Verwenden Sie diese Feinstaubmaske für Ihren Atemschutz beim Nachfüllen von Nachfülltoner.
Inhalt:   ( € /  )
Zubehörset für Toner Refill mit Trichter und Handschuhen
Zubehörset für Toner Refill mit Trichter und Handschuhen
Tonerzubehör Set mit Handschuhen und Trichter für Tonerflaschen
Inhalt:   ( € /  )
Lötkolben mit Lochschweißaufsatz 30W
Lötkolben mit Lochschweißaufsatz 30W
Mit diesem Lochwerkzeug schweißen Sie professionell Einfüllöffnungen in Tonerkartuschen.
Inhalt:   ( € /  )
Gewebeband zum Verschließen der Einfüllöffnung, 2.75m
Gewebeband zum Verschließen der Einfüllöffnung, 2.75m
Wenn Sie Ihre Tonerkartusche über ein selbstangebrachtes Loch befüllt haben, eignet sich dieses selbstklebende Gewebeband perfekt um es wieder zu verschließen.
Inhalt:   ( € /  )
Gewebeklebeband zum Verschließen der Toner-Einfüllöffnung, 50m
Gewebeklebeband zum Verschließen der Toner-Einfüllöffnung, 50m
Extrabreit, Zum Verschließen der Einfüllöffnung von Tonerkartuschen.
Inhalt:   ( € /  )

Alle Hersteller und Markennamen dienen nur zur Kenntlichmachung der Kompatibilität und sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. Octopus® übernimmt keine Garantie, Verantwortung oder Haftung für den Erfolg oder etwaige Folgen, resultierend aus den Vorgehensweisen seiner Anleitungen.

Set HP LaserJet Pro M 12 und M 26, Nachfülltoner, Chip und Befüllzubehör für HP 79A CF279A Kartusche
Set HP LaserJet Pro M 12 und M 26, Nachfülltoner, Chip und Befüllzubehör für HP 79A CF279A Kartusche
Ersatz Toner Pulver mit passendem Chip und Zubehör für HP LaserJet Pro M 12 und M 26
Inhalt:   ( € /  )
Octopus Rebuilt Tonerkartusche für HP CF 279 A LaserJet Pro M 12 und M 26 (no OEM)
Octopus Rebuilt Tonerkartusche für HP CF 279 A LaserJet Pro M 12 und M 26 (no OEM)
Ersatzkartusche für HP Laserjet Pro M 12, M 26, rebuilt, Schwarz
Inhalt:   ( € /  )
Octopus XL Rebuilt Tonerkartusche für HP CF 279 A LaserJet Pro M 12 und M 26 (no OEM)
Octopus XL Rebuilt Tonerkartusche für HP CF 279 A LaserJet Pro M 12 und M 26 (no OEM)
Ersatzkartusche für HP Laserjet Pro M 12, M 26, 2000 Seiten, rebuilt, Schwarz
Inhalt:   ( € /  )